Blended Learning bei museOn – mit modernen Lehr-/Lernformaten zur Professionalisierung der Museumsarbeit

Das Weiterbildungsprogramm vom museOn ist im Blended Learning Format konzipiert. Blended Learning bedeutet zunächst die Mischung verschiedener Lernformen, in unserem Fall, von Online- und Präsenzlehre[1]. Im Blended Learning werden die Vorteile der Onlinelehre (z.B. zeit- und ortsunabhängiges Lernen) mit den Vorteilen der Präsenzlehre (z.B. direkter Austausch, Knüpfen von Netzwerken, Erprobung handlungsorientierte Kompetenzen) verknüpft. Somit erhalten Sie ein Lernangebot, das Ihnen viele Freiheiten in der Zeiteinteilung lässt, so dass Sie Ihre beruflichen und privaten Verpflichtungen sowie Ihre Lernzeiten nach Ihren eigenen Bedürfnissen gestalten können.

Der Blended Learning Ansatz von museOn ermöglicht ein weitgehend zeit- und ortsunabhängiges Lernen. Die Einzelkurse werden jeweils komplett online oder in Präsenzverastaltungen oder in einer Mischung aus online und Präsenzterminen durchgeführt. Das Zertifikatsprogramm (CAS) ist in ein weiteres Blended Learning Szenario eingebettet, das sich folgendermaßen zusammenstellt:

Zusätzlich zu den Einzelkursen nehmen Sie an einem Propädeutikum teil, erarbeiten eine eigene kleine Projektarbeit und führen ein E-Portfolio, das es Ihnen ermöglicht den Überblick über Ihren eigenen Lernfortschritt zu behalten und verschiedene Inhalte aus den Einzelkursen zu bündeln und zu reflektieren.

In den Onlinephasen haben Sie u.a. die Möglichkeit, theoretische Inhalte zu erarbeiten, online zu diskutieren und zu erweitern sowie in Online-Meetings tiefergehend zu analysieren.
Onlineformate, die bei museOn unter anderem eingesetzt werden sind: E-Lectures (vertonte Power-Point Folien), Lehrvideos, Erklärvideos, Online-Meetings (synchrone Treffen mit der Lerngruppe, Tutoren und Dozenten in einem virtuellen Klassenzimmer), Forum, Wikis etc. Ihre Lernmaterialien werden hierbei in einem Kursraum auf der Lernplattform ILIAS für Sie gebündelt, so dass Sie immer alles an einem Ort haben.

Präsenzzeiten werden bei museOn praxisorientiert genutzt. Das heißt, Sie verbringen die Zeit vorwiegend in sogenannten Laborphasen direkt am Ort des Geschehens in einem Museum oder in einer Sammlung.

Online lernen ist für viele neu und eine Herausforderung. Zu Beginn der Weiterbildung erhalten Sie daher einen professionellen Einstieg in die Lernplattform ILIAS, so dass Sie sich sicher in der Lernumgebung bewegen können. Von uns ausgebildete Tutoren stehen Ihnen zudem im Verlauf der Weiterbildung zur Seite, um Ihnen bei technischen, inhaltlichen und organisatorischen Fragen zu helfen.

Autorinnen: Barbara Müller und Rochelle Alsleben-Borrozzino

[1] Ursprünglich lässt sich der Begriff „Blended-Learning“ zufolge Erpenbeck et al. (2015) vom englischen Wort „blender“ ableiten und bedeutet „Mixer“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.